Online-Beratung

Logo der Online-Beratung

Lernstatt Zukunft im DiCV Trier
Logo der Lernstatt Zukunft, Institut für Bildung und Entwicklung im Caritasverband für die Diözese Trier
Caritas-Stiftung im Bistum Trier

 

St. Raphael CAB GmbH

Stellenausschreibungen

Arbeitsplatz Caritas

Im Stabsreferat der Direktion ist zum nächst möglichen Zeitpunkt die Stelle einer Referentin/eines Referenten für Sozialpolitik/Saarland (50 % einer Vollzeitstelle) befristet für die Dauer von 4 Jahren zu besetzen. Der Dienstsitz ist in Trier. Mehr Info

Bei den Caritaseinrichtungen in der Landesaufnahmestelle für Vertriebene und Flüchtlinge im saarländischen Lebach ist zum 01.01.2017 die Stelle einer Leiterin/eines Leiters für den Migrationsdienst unbefristet zu besetzen.

Mehr Info

 
Fortbildungen 2017

Fortbildungsprogramm 2017

Fortbildungsprogramm für Kindertageseinrichtungen (PDF)

Fortbildungsprogramm für Gesundheit, Pflege und Sozialarbeit (PDF)

Fortbildungen aktuell

Es sind noch Plätze frei!

Fortbildung "Leitung einer Pflege- oder Funktionseinheit in Einrichtungen des Gesundheitswesens und in der Altenpflege"
Mehr Info

Fortbildung "Palliative Care"
Mehr Info

 
Flüchtlinge

Integration

Das ErstIntegrationsNetzSaar-EINS unterstützt und begleitet im Saarland die Integration von Flüchtlingen.

 

Flyer EINS

 
Jubiläum

Geschichten und Infos

Auf der Jubiläumshomepage zu 100 Jahre Caritasverband im Bistum Trier gibt es unter anderem einen Veranstaltungskalender und "Geschichten" von Menschen, die sich für andere einsetzen.

www.100.caritas-trier.de

 
Social Media

Caritas auf Facebook  

Auf unser Facebookseite finden Sie frische Nachrichten aus der Caritaswelt. Wir freuen uns, wenn auch Sie unser Fan werden!

 
28. November 2016

Generalistische Pflegeausbildung jetzt beschließen!

Caritas-Arbeitsgemeinschaft Altenhilfe Rheinland-Pfalz/Saarland diskutiert Chancen und Herausforderungen der Pflege-Reformgesetze

Stephan Manstein, Vorsitzender der Caritas-Arbeitsgemeinschaft Altenhilfe Rheinland-Pfalz/Saarland, mit den Referenten Dr. Sabine Petri und Manfred Carrier. Rechts steht Dr. Michael Schröder, Geschäftsführer der AG.

Die Mitgliederversammlung der Caritas-Arbeitsgemeinschaft Altenhilfe Rheinland-Pfalz/Saarland hat am 24. November in Trier einen eindeutigen Appell an den Bundesgesetzgeber gerichtet, nun endlich das kontrovers diskutierte Pflegeberufereformgesetz zu beschließen und damit den Weg für die generalistische Pflegeausbildung zu ebnen: Diese soll die Ausbildungsgänge zum Altenpfleger, Gesundheits- und Krankenpfleger und Kinderkrankenpfleger zusammenlegen und damit ein modernes, gestuftes und durchlässiges Pflegebildungssystem etablieren.

Foto: Stephan Manstein, Vorsitzender der Caritas-Arbeitsgemeinschaft Altenhilfe Rheinland-Pfalz/Saarland, mit den Referenten Dr. Sabine Petri und Manfred Carrier. Rechts steht Dr. Michael Schröder, Geschäftsführer der AG.

Presse-Info  

 
22. November 2016

Radio Salü startet Spendenaktion „Sternenregen“ - Hilfe für saarländische Kinder in Not

Ulla Zimmermann (RADIO SALÜ Unternehmenskommunikation), Pfarrer Wolfgang Glitt (Vorsitzender des Vereins RADIO SALÜ - Wir helfen e.V.), Monika Bachmann (Ministerin für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie) und Prälat Dr. Peter Prassel (Katholisches Büro Saarland)

Der Verein RADIO SALÜ – Wir helfen e.V. richtet seit 2004 die Spendenaktion „Sternenregen“ aus, eine Initiative von RADIO SALÜ und den Kirchen, um saarländischen Familien und Kindern in Not zu helfen. Am Freitag, 18. November 2016, stellten die „Sternenregen“-Verantwortlichen im Rahmen einer Pressekonferenz in den Räumlichkeiten des Caritasverbandes Saar-Hochwald e.V. in Saarlouis die diesjährige Hilfsaktion vor.„Nur, wenn wir als Gesellschaft zusammen halten, füreinander da sind und dem christlichen Gebot der Nächstenliebe folgen, werden wir unseren Kindern eine wirkliche Perspektive schaffen können“, appelliert deshalb Pfarrer Wolfgang Glitt, Vorsitzender des Vereins RADIO SALÜ - Wir helfen e.V. „Wir würden uns sehr freuen, wenn auch dieses Jahr wieder kräftig für „Sternenregen“ und damit für saarländische Familien gespendet wird“, so Pfarrer Glitt. Mehr

Foto, v.l.n.r.: Ulla Zimmermann (RADIO SALÜ Unternehmenskommunikation), Pfarrer Wolfgang Glitt (Vorsitzender des Vereins RADIO SALÜ - Wir helfen e.V.), Monika Bachmann (Ministerin für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie) und Prälat Dr. Peter Prassel (Katholisches Büro Saarland) / Foto: RADIO SALÜ

 
21. November 2016

Caritas feiert 100. Geburtstag und verleiht Elisabethpreise

Diözesan-Caritasdirektorin Dr. Birgit Kugel überreichte im Rahmen der Feier zum 100-Jahr-Jubiläum des Caritasverbandes am 19. November den mit 15 500 Euro dotierten Elisabethpreis an vier Projekte aus dem Bistum Trier. Sie sprach den Preisträgern und allen 27 Bewerbern ihren Dank aus: "Ihr Engagement ist grundlegend für den Caritasverband und trägt mit dazu bei, dass Caritas als Teil der Kirche ganz nah bei den Menschen und ihren vielfältigen Nöten ist", so Dr. Kugel. Die rheinland-pfälzische Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler stellte anschließend gemeinsam mit weiteren Mitgliedern der Jury die Preisträger vor.

Berichte auf www.bistum-trier.de und ab 22.November auch auf www.100.caritas-trier.de

 
17. November 2016

20. Trierer Hospiztag: Wir können von Sterbenden viel lernen

Bühne frei für die Gründer der Hospizbewegung in der Region Trier: Ruth Krell (links), Monika Lutz, Renate Langenbach, Bernd Steinmetz, Bernd Schuh und Moderatorin Hildegard Eynöthen (rechts).

Es ist unsere Aufgabe, das Thema Tod und Sterben in der Gesellschaft präsent zu halten. Wir sollten im Gespräch bleiben.“ Mit diesen Worten begrüßte Hildegard Eynöthen am 12. November im Robert-Schuman-Haus die Gäste des 20. Trierer Hospiztags unter der Überschrift: „Hier liege ich und kann nicht mehr ….“

Mehr

Präsentation zum Referat

 
11. November 2016

Renate Menozzi zur stellvertretenden Vorsitzenden der Caritas-Konferenzen Deutschlands (CKD) gewählt

Der neue Vorstand des Bundesverbandes der Caritas-Konferenzen Deutschland (v.l.n.r.): Prälat Dr. Stefan Dybowski (Geistlicher Begleiter), Manfred Traub (stellv. Vorsitzender, Hochstadt), Renate Menozzi (stellv. Vorsitzende, Illingen), Marlies Busse (Vorsitzende, Bielefeld), Josef Gebauer (stellv. Vorsitzender, Fulda) und Margret Kulozik (Bundesgeschäftsführerin CKD). (Foto: Julius Schwerdt/Caritas)

Marlies Busse ist die neue Vorsitzende der Caritas-Konferenzen Deutschlands (CKD). In den kommenden vier Jahren will die Bielefelderin mit dem ebenfalls neu gewählten Führungsteam vor allem die Arbeit an der Basis nach vorne stellen. "Wir wollen, dass die Arbeit der vielen Ehrenamtlichen deutlicher wahrgenommen wird" sagte Busse. Zur stellvertretenden Vorsitzenden wurde Renate Menozzi aus Illingen, für die CKD im Bistum Trier tätig, gewählt.

Mehr

Foto: Der neue Vorstand des Bundesverbandes der Caritas-Konferenzen Deutschland (v.l.n.r.): Prälat Dr. Stefan Dybowski (Geistlicher Begleiter), Manfred Traub (stellv. Vorsitzender, Hochstadt), Renate Menozzi (stellv. Vorsitzende, Illingen), Marlies Busse (Vorsitzende, Bielefeld), Josef Gebauer (stellv. Vorsitzender, Fulda) und Margret Kulozik (Bundesgeschäftsführerin CKD). (Foto: Julius Schwerdt/Caritas)

 
27. Oktober

Pflegefachleute dringend gesucht!

Altenpflegeschüler Jonas Tholl (rechts) findet die neue Pflegeausbildung gut. Mit seinen Kolle-gen Martin Herber, Ulrike Schmitz-Krämer und Anne Simon, Leiterin der Fachschule für Alten-pflege der Marienhaus Kliniken, (v.rechts nach links) hat er sich beim Tag der Pflege informiert. Jonas Tholl (27), Schüler der Fachschule für Altenpflege der Marienhaus Kliniken Trier, findet die neue "generalistische Pflegeausbildung" gut: Er verspricht sich von der aktuell diskutierten Reform der Pflegeberufe vor allem verbesserte Rahmenbedingungen für den praktischen Teil der Ausbildung. Jonas wird die Generalistik als Schüler zwar nicht mehr betreffen, aber er wird später mit Absolventen dieser neuen Ausbildung zusammenarbeiten - falls die neue Ausbildung für die Pflegeberufe denn umgesetzt wird.

Foto: Altenpflegeschüler Jonas Tholl (rechts) findet die neue Pflegeausbildung gut. Mit seinen Kollegen Martin Herber, Ulrike Schmitz-Krämer und Anne Simon, Leiterin der Fachschule für Altenpflege der Marienhaus Kliniken, (v.rechts nach links) hat er sich beim Tag der Pflege informiert.

Vorträge:
Professor Dr. Franz Lorenz "Pflegebildungsreform in Deutschland - Sonder- oder Königsweg?"
Roland Schaefer  "Die generalistische Pflegeausbildung - Chance ohne Risiko?"
Karl-Heinz Stolz  "Der wahre Generalissimus"
Simon Groß  "Mut tut gut"
 
 
24. Oktober 2016

Paulinus-Weihnachtskarte unterstützt Hospizarbeit

Die Paulinus Verlag GmbH möchte im Advent auf die Menschen aufmerksam machen, die aufgrund von Krankheit und Not keine unbeschwerte Weihnachtszeit genießen können. Deshalb ist auch in diesem Jahr in Kooperation mit dem Caritasverband für die Diözese Trier e.V. wieder eine Weihnachtskarte entstanden. Mit dem Kauf dieser Karte wird die Hospiz-Arbeit des Caritasverbandes unterstützt.

Info und Bestellungen auf www.paulinus-verlag.de

 
11. Oktober 2016

Broschüre zeigt neue Wege in der Jugendhilfe auf

Das Foto zeigt die erste Seite der Broschüre Neun Bausteine.

Der Diözesan-Caritasverband Trier hat zusammen mit der LAG Katholischen Jugendsozialarbeit eine Broschüre herausgegeben, die einen Perspektivwechsel dokumentiert: Statt eines Denkens in "Maßnahmen" kommen Jugendliche selbst und Fachkräfte zu Wort. Im Rahmen einer Forschungskooperation mit dem Institut für Sozialpolitik und Arbeitsmarktforschung (ISAM) der Hochschule Koblenz wurden Interviews in Einrichtungen der Jugendsozialarbeit und der offenen Jugendarbeit durchgeführt. In der  Broschüre werden die Erkenntnisse aus den Interviews in den "neun Bausteine guter Praxis" vorgestellt.

Arbeitsheft "Neun Bausteine" (PDF) 

 
14. September 2016

Aufruf zur Bekämpfung von Arbeitslosigkeit

Die bundesweite Kampagne

Das Bistum Trier und die Evangelische Kirche im Rheinland rufen dazu auf, die Arbeitsmarktpolitik für Langzeitarbeitslose (und SGB II) nachhaltig zu verändern. Der Diözesan-Caritasverband unterstützt diese Initiative. Arbeit ist für den Menschen weit mehr als die Sicherung der materiellen Existenz. Sie ist Ausdruck der Würde des Menschen. Arbeit ist identitäts- und sinnstiftend und – vor allem in Form der Erwerbsarbeit – ein Schlüssel zu sozialer Gerechtigkeit. Der Aufruf fordert daher, Klischees gegenüber Langzeitarbeitslosen abzubauen, die "Hartz-IV"-Reform kritisch zu analysieren und sich für einen integrierenden Arbeitsmarkt einzusetzen. Zum Aufruf

Foto: Die bundesweite Kampagne "Stell mich an nicht aus" räumt mit Vorurteilen gegenüber Arbeitslosen auf, so auch am 9. September auf dem Domfreihof in Trier. 

 
13. September 2016

Caritas Sonntag am 18. September: Ganz im Zeichen des Jubiläums

Prälat Franz Josef Gebert.

Der Caritasverband im Bistum Trier wird dieses Jahr 100 Jahre alt. Im Jubiläumsjahr wollen wir Menschen miteinander verbinden, ganz im Sinne des Mottos "MenschenMitMenschen". Dazu gehört als ein Meilenstein auch der Caritas-Sonntag, den wir ebenfalls ins Zeichen des Jubiläums stellen. Er kann ein erneuter Anlass sein, auf den Kern des caritativen Tuns hinzuweisen: Das Leitmotiv aller Caritasarbeit ist die Barmherzigkeit. Durch das Heilige Jahr der Barmherzigkeit, das Papst Franziskus ausgerufen hat, erhält unser Jubiläum einen ganz „natürlichen“ Mittelpunkt. Barmherzigkeit begegnet uns in den  Menschen.

Mehr