Kontakt

Referat Qualitätsentwicklung Kita im DiCV Trier,
Telefon: 0261 13347-156
qualitaetsentwicklung-kita@caritas-trier.de

 
Downloads Audit

Broschüren zum Verfahren des Audits und zu den Auditkriterien (Mai 2010)

Audit-Kriterien zum Nachweis der Umsetzung des Rahmenleitbildes"   (PDF 2048 kB)

 
Sozial-caritative Einrichtungen  

TRIerQMelementar: Projekt zur Umsetzung des Rahmenleitbildes für katholische Kindertageseinrichtungen im Bistum Trier

Eine Infothek mit Dokumenten und Informationen zum Projekt TRIer QM elementar finden Sie auf der Seite Aktuelles .

Werteorientiertes Angebot

Logo TRIer QM elementar

Vom Frühjahr 2008 bis September 2012 beteiligten sich alle 546 katholischen Kindertageseinrichtungen im Bistum Trier am TrierQMelementar Projekt. Ziel des flächendeckenden Projektes  war, das vom damaligen Bischof Dr. Reinhard Marx 2007 in Kraft gesetzte Rahmenleitbild durch die Einführung eines wertorientierten Qualitätsmanagements umzusetzen. Hierbei orientierte man sich am KTK-Gütesiegel® (Herausgeber: KTK-Bundesverband), das die Schärfung des Profils der katholischen Kindertageseinrichtungen zum Ziel hat. Gleichzeitig wurden die länderspezifischen gesetzlichen Anforderungen an Qualitätssicherung in der Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsarbeit in den Kindertageseinrichtungen integriert.
In diesem Kontext hat das Bistum den Caritasverband für die Diözese Trier e.V. damit beauftragt, ein wertorientiertes Qualitätsmanagementkonzept zu entwickeln und anzubieten. In Zusammenarbeit mit der Firma CoLibri Management Service aus Denzlingen wurde dazu das TrierQMelementar-Projekt vorbereitet und durchgeführt.

Einblicke in das TrierQMelementar -Projekt

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernten den Umgang mit verschiedenen Methoden der Selbstreflektion sowie Instrumente zur Bewertung und Verbesserung der pädagogischen und religionspädagogischen Arbeit in ihrer Kindertageseinrichtung kennen. Auch wurden Verantwortungen und Entscheidungskompetenzen in den Kitas klar festgelegt. Zudem erstellten alle Einrichtungen im Laufe des Projektes ein eigenes Leitbild bzw. Leitsätze.

Während des gesamten Prozesses wurden die verschiedenen QM-Treffen und jede Kindertageseinrichtung vor Ort von der zuständigen Fachberatung und den pastoralen Begleiterinnen und Begleitern intensiv unterstützt und beraten. In den Einrichtungen der drei großen katholischen Trägerverbände im Bistum Trier (KiTa gGmbHs) fanden darüber hinaus enge Kooperationen mit den Gesamtleitungen, die dort einen Großteil der Trägeraufgaben über-nehmen, statt. Die Unterstützungssysteme (Fachberatung und pastorale Begleitung) stimmten sich in diversen Treffen auf den unterschiedlichsten Ebenen regelmäßig ab.

Als weitere Unterstützung wurden umfassende Fortbildungsangebote durch die Fachberatung des Caritasverbandes für die Diözese Trier e.V. angeboten. Sie erstellte auch ein Qualitätsmusterhandbuch, indem Beispiele für Zielsetzungen und Vorschläge für mögliche Abläufe von Kernprozessen zu den unterschiedlichsten Themen (z.B. „Kinder“, „Eltern“, „Mitarbeiterinnen“, „Leben und Glauben verbinden“ etc.)  formuliert und den Einrichtungen als Muster zur Verfügung gestellt wurde.

Die Aussagen des Rahmenleitbildes bedurften für eine spätere Überprüfung noch der Messbarmachung. Dies geschah in der Halbzeit des Projekts in einem eigenen, intensiven Prozess unter Beteiligung verschiedener Berufsgruppen und interner und externer Experten. Das Ergebnis, die Auditkriterien zum Rahmenleitbild, wurden 2010 veröffentlicht. Die Federführung lag bei der Abteilung Erziehung und Beratung im Bischöflichen Generalvikariat. Eine wichtige Orientierungshilfe bei der Erarbeitung der Auditkriterien war auch hier das bereits für das Rahmenleitbild herangezogene KTK Gütesiegel.
All diese beschriebenen Schritte halfen maßgeblich dabei, dass im September 2012 der erfolgreiche Abschluss des Projektes mit allen Beteiligten gefeiert werden konnte.

Audits machen die Qualität nachhaltig

Zur Überprüfung der Umsetzung des Rahmenleitbildes werden seit März 2013 Audits zur Begutachtung, Überprüfung und Sicherstellung der Inhalte des Rahmenleitbildes in jeder Einrichtung durchgeführt. Die 14 Fachberaterinnen und –berater des Diözesan-Caritasverbandes sind in ihrer neuen Rolle als Auditorinnen und Auditoren in den Kitas „zu Besuch“, um in jeweils eintägigen „Audits“ zu überprüfen, ob und wie die katholischen Einrichtungen das Rahmenleitbild des Bistums und ihre je spezifischen Leitbilder/Leitsätze in der Alltagsarbeit umsetzen. Hierzu wurde die Fachberatung umfassend qualifiziert. Damit die Abgrenzung zwischen den Rollen der Fachberatung und der Auditorin/des Auditors gelingt, auditieren die Fachberatungen nicht die Einrichtungen für die sie fachberaterisch zuständig sind.
Der Auditierungszeitraum findet von März 2013 bis September 2015 statt. Der Nachweis über das bestandene Audit muss im März 2016, dem Bistum vorgelegt werden und ist Voraussetzung für die weitere Bistumsbezuschussung.
Die Audits werden in allen 546 katholischen Kitas im Bistum Trier durchgeführt, um den TrierQMelementa-Prozess nachhaltig zu gestalten und den mit großem Engagement betriebenen Qualitätsprozess konsequent fortzuführen.
Das Auditverfahren im Bistum Trier unterliegt einem festgelegten Standard. Auf der Grundlage der Auditkriterien, der Leitbilder/Leitätze und des Managementsystems wird die Einrichtung begutachtet. Zunächst machen sich die Auditorinnen und Auditoren in einem Rundgang ein Bild von der Kindertageseinrichtung und besprechen dann mit der Leitung und den pädagogischen Fachkräften, dem Trägerverantwortlichen und den Eltern, was bereits gut läuft und was verbessert werden könnte. Auch die Kinder werden befragt.
Die Auditorinnen und Auditoren prüfen zum Beispiel, wie die pädagogischen Fachkräfte die Kinder in die Gestaltung des Alltags einbeziehen, wie sich die Zusammenarbeit mit den Eltern darstellt oder wie die Leitung die Personalentwicklung umsetzt. Als ein weiterer zentraler Bereich gilt es wahrzunehmen, wie die Verbindung von Leben und Glauben im Alltag gelebt wird.
Verläuft das Audit erfolgreich, erhält die Einrichtung ein Zertifikat.

Nachhaltige Umsetzung des Rahmenleitbildes

Die nachhaltige und abgesicherte Weiterentwicklung des Umsetzungsprozesses des Rahmenleitbildes bleibt weiter erklärtes Ziel für das Bistum.
Hierzu gibt es bereits konkrete Vorstellungen, die sich auf die Bedarfe aus der Praxis der Kindertageseinrichtungen beziehen. So wird zurzeit das Rahmenleitbild überarbeitet und im Anschluss daran auch die Auditkriterien. Es wird auch weiterhin Audits geben und unterschiedliche Unterstützungsangebote für die Einrichtungen, um die Zeit zwischen den Audits gut gestalten zu können. Alle Vorgaben des Bistums sind in einem Flyer zusammengefasst, der auf dieser Seite herunterzuladen ist.


Was hat der Prozess gebracht?

In der 2013 durchgeführten Online-Befragung, die in allen 540 beteiligten Kindertageseinrichtungen durchgeführt wurde und die Effekte und die Zufriedenheit mit den Entwicklungen, die durch das Projekt in den Kindertageseinrichtungen initiiert wurden, untersuchte, zeigt sich aus Sicht der befragten Einrichtungen klar die hohe Wirksamkeit der durchgeführten Maßnahmen. 70% der Einrichtungen gaben Rückmeldung. Die Umfrage ist mehr als zufriedenstellend ausgefallen. Eine detaillierte Zusammenfassung des Projektes und der Ergebnisse der Befragung kann im Downloadbereich heruntergeladen werden.


Adresse: qualitaetsentwicklung-kita@caritas-trier.de
Frau Marianne Marhöfer-Ley und Frau Silvia M. Groß

Weitere Infos zum Thema »Katholische Kindertageseinrichtungen«