Was wir tun

Willkommensnetz

Flüchtlinge willkommen heißen

Vor diesem Hintergrund haben der Caritasverband für die Diözese Trier und das Bistum Trier den Einsatz für Flüchtlinge in unserem Bistum verstärkt und die Initiative Willkommensnetz ins Leben gerufen.

Mit dem Willkommensnetz wollen wir

  • Zwei MännerNeue Nachbarschaften können viel bewegen.Foto: Deutscher Caritasverband e.V./ KNA

    Flüchtlinge an den vielen Orten der Ankunft in unserem Bistum willkommen heißen und ihnen Wege zur Teilhabe eröffnen
  • Flüchtlingen bei den Asylanträgen/Verfahren helfen
  • Ehrenamtliche vor Ort unterstützen und ihnen den Rücken stärken
  • ehrenamtliche Flüchtlingshilfe unbürokratisch finanziell unterstützen
  • einen Beitrag zur Vernetzung der Regeldienste bei Bistum und Caritas leisten
  • Entwicklungen auf politischer und gesellschaftlicher Ebene beobachten, benennen und anwaltschaftlich begleiten

Dazu haben wir

  • das Projekt "Willkommenspaten für Flüchtlinge" ins Leben gerufen
  • Mitarbeitende aus den 32 Dekanaten mit Mitarbeitenden der 10 Ortscaritasverbände paarweise in Tandems zusammengebracht. Die Tandems stehen ihrerseits als Ansprechpartner für die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe vor Ort zur Verfügung.
  • Ehrenamtskoordinatorinnen und -koordinatoren eingesetzt
  • 10 zusätzliche Stellen für die Verfahrensberatung bei den Ortscaritasverbänden geschaffen. Verfahrensberaterinnen und -berater begleiten Flüchtlinge durch das Asylverfahren und unterstützen sie z.B. bei der Familienzusammenführung oder hinsichtlich rechtlicher und gesundheitlicher Fragen.
  • in Trier und Mayen zwei zusätzliche Stellen in der Traumatherapie geschaffen
  • einen Flüchtlingsfonds aufgelegt