Mitmachen

Sich engagieren

Caritas lebt vom Engagement Vieler

Gruppenbild Willkommenspaten, vier Frauen, ein Mann.Willkommenspaten aus Saarbrücken: Sie kümmern sich ehrenamtlich um Flüchtlinge.Gaby Jacquemoth/Diözesan-Caritasverband Trier

Man kann z.B. in der Gemeinde, in Einrichtungen z.B. in Altenheimen oder Krankenhäusern, in Fachverbänden oder in den Ortscaritasverbänden tätig werden. Wenn Sie Zeit schenken wollen, Erfahrungen weitergeben möchten oder gerne Menschen begegnen und begleiten, erfahren Sie bei der Caritas vor Ort, wo genau Sie sich einbringen können.

     

 

Rahmenbedingungen

Der Caritas ist es wichtig, dass Sie gute Rahmenbedingungen für Ihr Ehrenamt  haben. Deshalb finden Sie vor Ort Ansprechpersonen, die Sie darüber informieren, wie die ehrenamtliche Tätigkeit gestaltet wird, wie Sie unterstützt werden und wie z.B. die Versicherung geregelt ist. Zur Unterstützung gehören auch Fortbildungen. Vieles bieten die Einrichtungen oder Verbände vor Ort an. Weitere Informationen gibt es beim Bistum Trier.

Um gute Rahmenbedingungen zu ermöglichen, engagieren wir uns auch mit Partnern, z.B. der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege (siehe Positionspapier).

Download

Bürgerschaftliches Engagement in der freien Wohlfahrtspflege in Rheinland-Pfalz - Wandel, Entwicklungen und Perspektiven

Auf einen Blick

Patenschaften

Gruppenfoto von Paten am PatenschaftstagAm Patentag trafen sich Ehrenamtliche aus dem ganzen Bistum

Seit einiger Zeit sind sogenannte Patenschaften ein Tätigkeitsfeld für ein qualifiziertes Ehrenamt. In diesen können Sie  eins zu eins hilfebedürfte Menschen begleiten, eine Beziehung zu ihnen aufbauen und konkret helfen.

Wenn Sie Interesse haben, eine Familie, einen jungen Menschen in der Ausbildung oder Flüchtlinge in einer Patenschaften zu begleiten, finden Sie hier demnächst die Adressen.

Junges Engagement

Vielen jungen Menschen ist es wichtig, solidarisch zu handeln. - Wir freuen uns ganz besonders, wenn junge Menschen sich engagieren. Hierzu haben Sie die Möglichkeit eines Freiwilligendienstes. Wer sich aber nicht für längere Zeit in einem Freiwilligendienst binden möchte, kann sich in youngcaritas engagieren. An einigen Stellen im Bistum gibt es seit neuestem youngcaritas Projekte. Dort finden 13 bis 27 Jahre alte Jugendliche und junge Erwachsene Engagementfelder.

Logo youngcaritas

Du hast eine Idee für ein soziales Projekt (beispielsweise für Flüchtlinge oder für mehr Gerechtigkeit) und suchst Wegbereiter und Mitstreiter? Melde Dich bei Deiner youngcaritas vor Ort und gemeinsam setzen wir Deine Idee in die Tat um!

Nähere Informationen  unter  www.caritas-ahrweiler.de www.caritas-betzdorf.de www. caritas-koblenz.de und www.caritas-cochem.de oder allgemein unter www.youngcaritas.de