Was wir tun

Interessenvertretung

Mitwirken und gestalten

Vertreterinnen und Vertreter der Liga der Freien Wohlfahrtspflege Saar bei einem Pressegespräch.Vertreterinnen und Vertreter der Liga der Freien Wohlfahrtspflege Saar bei einem Pressegespräch zum Thema „Qualität in Kindertageseinrichtungen“.Foto: Liga Saar

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Abteilung Kindertageseinrichtungen im Caritasverband für die Diözese Trier vertreten die Interessen  der katholischen Kindertageseinrichtungen und ihrer Träger auf Ebene der Kommunen, des Bistums, der Länder und des Bundes. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit dem Bischöflichen Generalvikariat und den Katholischen Büros in Mainz und Saarbrücken, der Arbeitsgemeinschaften der Caritasverbände Rheinland-Pfalz und Saarland und der LIGA der freien Wohlfahrtspflege. Ziel ist es, in Gesetzgebungsverfahren und bei der Konzipierung von Grundlinien der Kindergartenpolitik Einfluss zu nehmen und gestaltend mitzuwirken, wie zum Beispiel bei den  Bildungs- und Erziehungsempfehlungen in Rheinland-Pfalz und dem Saarländischen Bildungsprogramm. Gleichzeitig werden  dadurch aktuelle Fachdiskussionen vorangetrieben.

Der Caritasverband  für die Diözese Trier als Spitzenverband arbeitet dabei eng mit den Trägern der katholischen Kindertageseinrichtungen im Bistum Trier zusammen. Die Trägerinteressen werden erhoben, miteinander beraten und in die entsprechenden politischen und fachpolitischen Ebenen transportiert.

Kita-Gesetz

Bessere Rahmenbedingungen für Kitas auch im Bistum Trier

Das Kita-Gesetz geht uns alle an.

"Mehr Zeit für Leitungen, damit sie sich auf das Führen und Leiten der Kitas konzentrieren können und Einführung von Verwaltungsstunden zur Unterstützung bei Verwaltungs- und Büroarbeiten, das sind zwei Forderungen, die bei der Überarbeitung des Kita-Gesetzes erreicht werden sollen", so Angela Thelen, Leiterin der Abteilung Kindertageseinrichtungen im Caritasverband für die Diözese Trier.

Das neue Kita-Gesetz in Rheinland-Pfalz geht alle Kitas an. Der Caritasverband für die Diözese Trier unterstützt die Initiative der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege in Rheinland-Pfalz. Diese fordert mit der Gesetzes-Novelle eine Anpassung der gesetzlichen Grundlagen an eine zeitgemäße Praxis der Arbeit in den Kindertageseinrichtungen.

Wenn Erwachsene an ihre eigene Kindergartenzeit denken, fallen ihnen Bilder ein, die mit der heutigen Bildungseinrichtung für unsere Jüngsten wenig zu tun haben.

Das Gesetz für Kindertagesstätten in Rheinland-Pfalz (Kita-G) stammt aus dem Jahr 1991 und wird jetzt überarbeitet. Gründe für die Überarbeitung gibt es genug: Heute besuchen jüngere Kinder die Kitas, und die Kinder verbringen dort immer mehr Zeit. Die Familien nutzen das Angebot und erwarten - zu Recht - eine gute Erziehung, Bildung und Betreuung sowie verlässliche Öffnungszeiten, die die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zulassen. Die Herausforderungen für Träger, Leitungen und Teams sind immens gestiegen. Familien- und kindgerechte Öffnungszeiten und eine qualitativ hochwertige Betreuung sowie Bildung brauchen gute Rahmenbedingungen. Diese müssen auch für die Zukunft sichergestellt werden.

Ziel ist es, allen Kindern den Zugang zu guter Bildung zu ebnen. Dafür brauchen wir gute Kitas, starke Leitungen und stabile Träger, einheitliche Personalstandards sowie kontinuierliche Aus- und Weiterbildung.

Die Spitzenverbände der freien Kita-Träger erwarten vom Land, in dem neuen Kita-Gesetz die vorgenannten Bedingungen guter Kita-Qualität angemessen aufzunehmen.

Auch auf Bundesebene tut sich etwas. Das Familienministerium arbeitet derzeit an der Entwicklung eines "Gesetzes zur Weiterentwicklung der Qualität in der Kindertagesbetreuung". Mit dem "Gute Kita-Gesetz", wie Ministerin Dr. Franziska Giffey es nennt, erhalten alle Bundesländer ab nächstem Jahr zusätzliche Mittel zur Steigerung der Qualität. Wir regen an, diese zusätzlichen Mittel z.B. in eine weitere Stärkung der Kita-Leitungen und einen bedarfsgerechten Personalschlüssel zu investieren.  Von einem guten Bildungs- und Sozialmanagement profitieren alle Kitas vor Ort.

Das Positionspapier der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege steht zur Information auf https://www.liga-rlp.de/aktuelles/ bereit.

Ansprechpartnerin: Irmtrud Lauer, Caritasverband für die Diözese Trier e. V., Abteilung Kindertageseinrichtungen, Sichelstraße 10, 54290 Trier, Tel. 0651 9493-261